Der Islamunterricht wird in Österreich seit dem Schuljahr 1982/83 an öffentlichen Schulen angeboten. Dies ist eine Besonderheit, die in unmittelbarem Zusammenhang mit dem gesetzlichen Anerkennungsstatus des Islam seit 1912 steht. Hier gilt Österreichals modellhaft. Der Unterricht wird in deutscher Sprache abgehalten. Inzwischen gibt es ca. 40.000 muslimische SchülerInnen, die in  Österreich den islamischen Religionsunterricht besuchen und dabei von rund 350 LehrerInnen an ca. 2.700 Standorten betreut werden.

Seit 1998 werden ReligionslehrerInnen für die Pflichtschulen am Privaten Studiengang für das Lehramt für Islamische religion an Pflichtschule IRPA ausgebildet.

Die islamischen ReligionslehrerInnen für die höheren Schulen bildet seit dem Wintersemester 2006/07 der Masterstudiengang "Islamische Religionspädagogik" an der Universität Wien aus.